G n a d e n h o f "P f e r d e s e e l e"
G n a d e n h o f "P f e r d e s e e l e"

Die Pferde

M e r l o t

Merlot hat uns am 02.09.21 über die Regenbogenbrücke verlassen :'(

 

Merlot, haben wir ihn genannt, nach einem französichen Wein, ein französischer Traber mit einem ganz eigenem Charakter der am 05.03.2020 nach einer tollen Spendenaktion bei einem Pferdemetzger ausgelöst werden konnte und so zu Pferdeseele kam. Er war in seinen jungen Jahren ein Trabrennpferd und hatte  einiges in seinem Leben geleistet. Durch ein familiäres Unglück seines Besitzers ist er dann mit anderen Pferde beim Pferdemetzger gelandet. Dieser hatte aber in seinem Stall keinen Platz mehr und so wurde Merlot vorübergehend in einem Reitstall untergebracht, was sein persönliches Glück war. Dort haben sich die Pferdeliebhaber ins Zeug gelegt, einen Platz für den 25 jährigen Rentner zu finden. Wir sagten gleich, dass wir ihn übernehmen, wenn das Geld für die Auslöse und darüber hinaus, gesammelt werden würde. So kam  dann eine tolle Spendenaktion zustande. Von den Spenden konnte er ausgelöst werden und können Futter und  Behandlungen für ihn bezahlt werden, jedoch sind wir auf weitere Spenden angewiesen. Bitte helfen Sie Merlot und den anderen Pferden und Tieren mit einem monatlichen Geldbeitrag. Vielen Dank! 

Bei Ankunft am 05.März 2020

8 Wochen später, am 04.05.2020

 

nach einer intensiven Entgiftung und  unzähligen Kilos Futterzugaben :-)

Juni 2020

Merlot hat sich gut eingelebt, jedoch hat er sich so an Möhrchen gewöhnt und niemand darf auf der Koppel in ihre Nähe, dann flippt er regelrecht aus und vermöbelt die anderen Pferde. Die können sein Verhalten so gar nicht verstehen. Deswegen kommt er nun mehrere Stunden mit seiner Möhre alleine auf eine Koppel, damit er weniger Stress hat,  sowie auch die anderen Pferde nicht verletzt werden. Er hat sich super gemacht und frisst auch reichlich. Es geht ihm rundum gut! :-)

B i l b o

Bilbo, 

ein 18 bis 20 jähriger Kaltblutwallach,

angekommen bei Pferdeseele am 09.02.2020

 

Bilbo (vorher Max) war im September 2018  auf einem illegalen Transport mit anderen Pferden  auf dem Weg nach Italien zum Metzger. Der Transporter wurde von der Polizei kontrolliert. Alle Pferde befanden sich in einem gesundheitlich schlechten Zustand, so dass die Beamten das Veterinäramt informierten. Es galt schnell zu Handeln und die Pferde die es geschafft hatten, kamen in Auffangstationen, um dort ordnungsgemäß versorgt zu werden. Einige Pferde hatten es leider gesundheitlich nicht geschafft und sind noch am Ort verendet oder mussten erlöst werden. Bilbo hat gekämpft, kam von der Auffangstation nun zu uns nach Elm zu Pferdeseele, wo er hoffentlich noch lange sein Leben genießen kann. Herzlich Willkommen Bilbo!!! Wir werden dich betüdeln, dich weiterhin päppeln und mit Liebe überhäufen!!!

am relaxen :-)

April 2020

Juni 2020

R o n j a

Ronja

wurde im März 2019  ein Pferdeseele Pferd, sie ist 24 Jahre alt und wird ihr altes Zuhause nicht mehr verlassen. Ich konnte das alte Mädchen nicht ihrem Schicksal überlassen und sie in fremde Hände wechseln lassen. ♥️

Valérie mit ihrer Ronja :-)

 

Ronja ist im Mai 2020 in den Besitz von Valérie kostenlos übergegangen. Die beiden passen perfekt zueinander. :-)

 

Sie bleibt aber bei uns am Stall und in Ihrer Familie. :-)

M o o n l i g h t

Moonlight ist im März 2019 kostenlos in den Besitz von Andrea Kirch übergegangen und hat unsere Pferdeseele-Familie verlassen. Bei ihrer Abreise war sie lahm-und schmerzfrei! Machs gut Prinzessin! 

 

14.01.2016

 

Moonlight, eine liebe 14-jährige Scheckstute ist bei  uns eingezogen. Sie leidet an einer schlimmen Hufrehe und  sollte deswegen eingeschläfert werden, doch gottseidank riet der Tierarzt davon ab und die Besitzerin suchte für sie einen Platz wo sie noch weiter behandelt und gepflegt werden sollte, da sie selbst nicht die Zeit und auch nicht mehr die finanziellen Mittel hatte. Nachdem Moonlight über 2 Monate in einer Box verbrachte kam sie zu uns. Da wir Boxen mit Paddock haben, stand sie die meiste Zeit draussen und hielt ihre Nase in den Wind, was sie immer noch tut. Sie genießt ihre neue Heimat und die frische Luft. Durch den Spezialbeschlag den sie hat, hat sie auch kaum noch Schmerzen und bewegt sich so wie es sein soll. Wir haben die chemischen Arzneimittel abgesetzt, sowie auch die Schmerzmittel. Sie wird von uns naturheilkundlich weiter behandelt. 

Die Therapie wird auf unserer Website zu sehen sein. Hufbeschlag Torsten Vogt übernimmt den Spezialbeschlag. 

Bisher war kein Spezialbeschlag nötig, sodass die Lady barhuf laufen kann. Sie geht nun auch langsame Spaziergänge unter einer Reiterin mit in den Wald. :-) 

 

 

 

Corlando freut sich auch :-D

18.02.16

 

Nach Abnahme es Spezialbeschlages, offenbarte sich uns dieses Bild und wir waren erst einmal geschockt. Uns hatte niemand was von diesem Ausmaß informiert und  hätte niemals etwas an der Entscheidung geändert, das Mädchen nicht zu uns zu nehmen!!  

 

Selbstverständlich bekommt Moonlight alles was sie für ihre Genesung braucht und eine für sie passende Therapie, sowie das richtige Futter und Kräuter! 

19.02.2016

19.02.16

 

Moonlight ist nun etwa 5 Wochen bei uns und in dieser Zeit hatte sie leider durch den Stress der Umgewöhnung, der neuen Pferde, überhaupt wegen der neuen Sitution einen Rückfall, sprich einen Reheschub erlitten. Wir hatten die Situation jedoch wieder recht schnell im Griff und es geht ihr heute wieder um einiges besser! Der Spezialbeschlag aus Holz und Druck-Tape haben wir entfernen lassen, da sie damit sehr unsicher lief und es einfach für sie sehr unangenehm war. Durch den Beschlag mit Duplo läuft sie um einiges besser, wir werden das die nächste Zeit beobachten und ggf. unterlegen lassen. 

20.02.16

 

Schon einen Tag später, konnte sie mit Corlando und Möhrchen auf die Koppel.   Es war eine Freude ihr zuzusehen und sie  hat endlich wieder ein Stück Lebensqualität zurück!! 

Die Fressbremse wird die nächste Zeit leider unvermeidbar sein, doch wir hoffen, dass auch das sich nochmal ändert, da unsere Koppel keine fette Weide ist und schon länger brach lag. 

24.03.16 

 

Es wird langsam.

 

Sie ist mittlerweile so gut wie lahmfrei. :-)

13.06.16

 

Moonlight ist nun lahmfrei! Sie geht mit den anderen Pferden ganz normal auf die Koppel ohne Fressbremse. Sie hatte bisher keinen neuen Reheschub und wie es aussieht hat sie eine Belastungsrehe. Sie wurde in der Vergangeheit zu sehr durch lange Ritte und hartem Boden belastet und falsch gefüttert. 

Sie ist weiterhin mit Duplos beschlagen, nur mussten wie diese mit Tape fixieren, da ihre Hufwände so dünn sind, dass Torsten Vogt, unser Hufschmied keine Nägel mehr anbringen konnte. Über das Futter möchten wir eine bessere Hufqualität erreichen, das wird noch einige Zeit dauern, jedoch sind wir sehr zuversichtlich!! 

02.07.2016

 

Moonlight läuft mittlerweile barhuf, da die Duplos nicht mehr halten. Sie ist fühlig, hatte aber bisher keinen neuen Reheschub. Die Hufe können sich nun ganz ohne Zwang erholen und gut nachwachsen. Sie geht ganz normal mit den anderen auf die Koppel, weiterhin ohne Fressbremse. 

17.11.2016 

C o r l a n d o

Corlando hat uns im Juli 19 über die Regenbogenbrücke verlassen. :-(

 

04.10.2015 - Tag der Ankunft

 

Corlando 23 ist bei uns eingezogen

 

Corlando ist ein 21 jähriger "Sachse" der in seinen jungen Jahren  im Turniersport als Springpferd "tätig" war.

 

Heute ist er in Rente und hat den Weg zu uns gefunden. Wir freuen uns darauf ihn wieder aufzupäppeln und ihm ein schönes Rentnerleben bieten zu können, denn er wird bei uns bleiben! :-) 

23.10.15

 

Unser lieber Corlando bekommt langsam wieder was auf die Rippen, noch ein bisschen Muskulatur

und er sieht wieder top aus. :-) Er hat sich gut eingelebt und der tägliche Ablauf mit regelmäßigen Fütterungs - und Stallzeiten tun ihm sehr gut. Er kennt das von früher und braucht diese Regelmäßigkeit. Er stand vorher auf einer 24 Std.-Koppel mit anderen Pferden ohne große Beachtung und Aufmerksamkeit seitens des Menschen. Heu fehlte ihm ganz und gar.  

Wir freuen uns so sehr für diesen sanften Riesen, dass es wieder bergauf geht mit ihm. :-) 

 

Der Therapieplan ist erstellt und befindet sich unter "Therapien"

07.11.2015      Corlando und Eddi 

07.11.2015 

Vom Spaziergang zurück; Lea auf Möhrchen und Pia auf Corlando

30.12.2015

13.03.16

Corlando ruft nach seinen Stuten :-D

Juni 2016

M ö h r c h e n 

Möhrchen!

 

Ziemlich zeitgleich ist eine hübsche  Islandstute mit einem schlimmen Sommerekzem zu uns gekommen. Natürlich konnten wir sie nicht zurück lassen und mit Gottes Hilfe stand dieses liebe Stütchen auch zum Verkauf und wir konnten uns mit der Besitzerin auf einen Preis einigen. Möhrchen, wie wir sie nennen, hatte schon nach einer  Woche dank gutem Futter, Silberwasser und den richtigen Ölen das Schlimmste überstanden und das Ekzem wurde immer weniger (Bilder, siehe unter Therapien). Heute steht sie da, das Fell ist nachgewachsen, die Schweifrübe ist auch bald wieder voll behaart und wird jeden Tag gecremt. :-) Wie hatten uns schon am Anfang dazu entschlossen, dass wir sie behalten, denn in ihrem Alter und mit diesem Handicap sollte sie nicht wieder den Besitzer wechseln. Wir sind froh, dass sie bei uns ist! :-) 

Möhrchen bei Ankunft bei uns im Juli 2015

Weitere Bilder unter Therapien! 

20.02.16 

 

Mit Möhrchen fangen wir die Tage mit einer Therapie an, damit sie als Ekzemer-Pferd gut durch den Sommer kommt und sie nie wieder so leiden muss, wie in der Zeit bevor sie zu uns kam!!!

Möhrchen 1 Jahr später - 02.07.2016

Gisli und Gimli 

Da sind sie!! Unsere ersten Pferdchen aus schlechter Haltung! 

27.05.2015

Gisli ist  2013 geboren  und  Gimli sein Halbbruder im Jahr 2014. Beide haben wir aus einer vernachlässigten Haltung rausgeholt. Die Leute waren mit den jungen Hengsten total überfordert, so dass sie am Ende 2 Monate getrennt in zwei dunklen Boxen standen. Sie wurden zwar gefüttert, aber nicht mit dem richtigen Futter, was junge Pferdchen so brauchen, deswegen hatten sie Haarlinge und das Fell war von der fehlenden Pflege verfilzt. Dank Nicole, einer aufmerksamen Tierschützerin konnten wir die Ponys, ohne Probleme mit der Besitzerin, mitnehmen. 

02.06.2015

Eine Woche später.....die Haarlinge sind weg, das verfilzte Fell landet immer mehr auf dem Misthaufen und die beiden frechen Schätzchen leben immer mehr auf! 

 

Es gibt tägliches frisches Gras, Heu satt, eine  handvoll Hafer mit Leinöl, Silberwasser, Mineralien, ein paar Möhren und Äpfel und viel Liebe! :-) 

 

Die Haarlinge und Nissen haben wir mit Apfelessig von aussen und Bohnenkraut von innen in den Griff bekommen. Birkenwasser kommt ab sofort auch zum Einsatz. Denn wir wollen dass die Ponys mal "im Lack" stehen. :-D

 

 

Beide wurden  im Juni 2015 geimpft und werden ab Herbst 2015 kastriert. Wir sind für jede finanzielle Unterstützung dankbar, wer uns helfen und spenden möchte, die Bankdaten findet Ihr unter "Spenden". Vielen Dank!!

 

November 2015

Gisli ist seit Ende November ein Wallach und hat seinen Spitznamen "Terrorzwerg" an seinen jüngeren Bruder Gimli abgetreten, da dieser sich jetzt an keine Regeln mehr hält und die anderen ärgert.

 

Gisli hatte die Operation, die von Dr. Spaniol aus Lebach,  direkt vor Ort im Stall durchgefrührt wurde, sehr gut überstanden. Nach 1 Woche bemerkte man schon eine deutliche Veränderung seines Wesens, gerade auch den anderen Ponies gegenüber. Mittlerweile ist er wieder herdentauglich. :-) Seine Wunde wurde von uns nur mit Silberwasser 1 bis 2 täglich besprüht und  später mit einem Schwamm abgerieben,auch bekam er Silberwasser in sein Futter, somit entstand keine Entzündung und es war auch kein Antibiotikum vom Tierarzt notwendig. 

 

Großer Dank geht an Dr. Spaniol und sein Team, die das richtig toll gemacht haben!!! DANKE!! :-)

 

15.06.2015

Endlich dürfen sie Ponys sein. Gimli gewinnt immer mehr an Selbstvertrauen, da Plume ihm dabei hilft, er beschützt ihn, sollte Gisli zu frech und aufdringlich werden. Sie sind einfach toll und entwickeln sich super. :-D

14.01.16

Die drei Schnaubtiere ...Eddi, Gisli und Gimli

24.03.16

Gisli macht Mittagspause

Mai 2016

17.11.2016 

Gimli ist nun auch kastriert! Alles ist gut verlaufen und es gab keine Komplikationen. Vielen Dank an Tierärztin Daniela Otto und  Nina Drumm für diese gute Arbeit!! 

Gisli im August 2017

Hier finden Sie uns

Kontakt:

info@pferdeseele.eu

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.