G n a d e n h o f "P f e r d e s e e l e"
G n a d e n h o f "P f e r d e s e e l e"

Katzen

 

Selbstverständlich kümmern wir uns nicht nur um Pferde. Wir haben unter anderem auch Katzen aus dem Tierschutz übernommen.

 

Berri und Molli galten wegen ihrem scheuen Wesen als nicht vermittelbar, also genau richtig für uns. 

 

So folgten dann noch Nelli, Kommissar Jimmi, Miss Biesti und John-Boy die bei uns ein schönes Zuhause gefunden haben, sowie auch Ludwig und Freddi. Neuankömmlinge Abby und Friedrich. 

03. April 2021

 

Moritz, ein fast 4 jähriger Kater ist auf unserem Hof eingezogen.

Lweider hat Moritz einen großen Markierdrang, deswegen haben die Besitzer sich dazu entschlossen, dass es besser für ihn ist, wenn er in Freiheit leben kann. 

Herzlich Willkommen Moritz! :-)

30.07.18

 

Püppi,

eine liebe ca. 12 jährige (eher älter) Freigängerin ist eingezogen. Sie soll bei uns ihre Freiheit genießen, die sie in der Vergangenheit hatte. Jedoch ohne Hungern zu müssen. Sobald sie sich mir öffnet, darf sie aus dem Eingewöhnungraum raus. Ich freue mich sehr auf diesen Tag. :-D

 

Püppi hat sich gut eingelebt, wir haben festgestellt, dass sie kaum noch hört und auch nicht mehr gut sieht. Sie hält sich überwiegend in der Nähe der Futterstelle auf und kommt wenn sie Hunger hat und der ist immer groß und stetig :-)

November 17 

Für unseren Opa war das Stallleben einfach nicht das Richtige, somit habe ich ihn zu mir nach Hause geholt, wo er sich bisher gut eingelebt hat. Er fühlt sich sehr wohl und genießt seine Streicheleinheiten. :-) 

 

Ende 2017 ist Friedrich über die Regenbogenbrűcke gegangen. :'( Wir hatten die starke Vermutung, dass er schon um einiges älter war als 15 Jahre. 

Run free süßer Schatz! :'(:-*

 

 

 

22. 07.17

 

Friedrich, ein schwarzer 12 bis 15 jähriger Kater hat bei uns sein Zuhause gefunden. Er wurde in einem erbärmlichen und kranken Zustand gefunden und auf einer Pflegestelle des TSV Völklingen aufgepäppelt. Vor ein paar Tagen wurde ihm ein Tumor in der Nase entfernt und wir hoffen er hat noch ein schönes Leben bei uns auf dem Hof mit all den anderen Katzen. :-) Er ist ein ruhiger und lieber Kater, der gerne schmust. Noch ist er in der Eingewöhnung, darf aber recht schnell sein Häuschen verlassen. :-)

25.07.17 

Friedrich darf schon raus, er ist noch sehr zurück haltend hat aber schon ein paar Meter gewagt. :-) Molli beäugt ihn kritisch. 

08.07.2017

 

Abby, die kleine Abby ist bei uns eingezogen. Sie hatte einen Unfall, den sie aber gut überstanden hat und es wurde dringend ein Platz für sie gesucht wo sie draußen sein kann, denn in der Wohnung fühlte sie sich überhaupt nicht wohl und zeigte das sehr deutlich. So kam sie dann zu uns und konnte schon nach ein paar Tagen raus ihr neues Zuhause  erkunden. 

Abby ist etwa 5 Jahre alt, recht klein gewachsen und das macht sie noch süßer. :-)

 

 

Abby wird seit Ende 2017 vermisst :-(

Betti wurde leider in einer 30er Zone überfahren und  liegen gelassen, ich wurde von Anwohnern informiert und diese hatten sie schon von der Straße geholt. Betti wurde bei uns auf dem Hof bei den anderen Tieren beerdigt. :.-(

 

 

15.05.2017

 

Betti wurde in der Nähe des Stalls gesichtet und hat sich dort eine neue Familie gesucht. Für sie war die eine Woche eingesperrt sein wohl eine Strafe und ist deswegen nicht mehr zurück gekommen. 

Es geht ihr gut und ich hoffe sehr, dass sie dort wo sie ist auch bleiben darf, denn das ist leider noch nicht sicher.

 

Sie darf dort bleiben und es wird sich gut um sie gekümmert. :-)

 

 

07.02.17

 

Betti .... sie sollte eigentlich auch bei uns leben, jedoch an dem Tag, als sie raus durfte ist sie wie John-Boy einfach davon gelaufen und bisher leider nicht zurück gekehrt.  Ich hoffe sie findet den Weg wieder zurück, sowie John, der nach 4 Wochen entschied zu uns zu kommen und auch zu bleiben. Betti ich warte auf dich!!!! 

 

 

Dezember 2016

 

Juli 2017 

John-Boy hat sich ein neues Zuhause gesucht, da das Stallleben ihn nicht glücklich gemacht hat. Leider ist nicht jede Katze für  den Stall geboren, viele wollen ein Zuhause mit einer bequemen Couch und den dazugehörigen Menschen. Es sei ihnen gegönnt, es soll den Fellnasen einfach nur gut gehen! Machs gut Johnny und komm uns doch mal besuchen!! <3

 

John-Boy

kam Ende Dezember zu uns, sein Frauchen war leider verstorben und so suchte man für ihn ein neues Zuhause. Er kam zu uns mit der Option auf eine warme Couch vermittelt zu werden. Doch es kam anders....

 

Nach ein paar Tagen im Eingewöhnungsräumchen hatte sich eine Interessentin gefunden die John-Boy gerne übernehmen würde. Am Tag seiner Abreise entwischte er mir und lief über alle Berge, bzw. in den Wald. Von da an hatten wir ihn nicht mehr gesehen. Ich gab Suchanzeigen  und hing Flyer auf, alles vergebens. John blieb verschwunden. 

Eines Tages, ich ging in das Räumchen sah ich ein großes Durcheinander und dachte noch, oh da hatte aber jemand richtig Hunger. So füllte ich immer wieder den Napf und am nächsten Tag war alles weggeputzt. Das ging ein paar Tage so und in mir kam der Verdacht, es könnte ein hungriger Kater sein. ;-) 

 

Es dauerte ein paar Tage und plötzlich ließ sich eine getigerte Katze kurz blicken als ich die Futternäpfe am füllen war. Ich  glaubte meinen Augen kaum und doch sah ich richtig. Es war John-Boy!! :-D  Ich stellte ihm schnell was zu fressen hin, er nahm es dankbar an und ließ es sich schmecken. Seit diesem Tag ließ er sich immer öfter blicken. Er hatte  wohl alles aus der Ferne beobachtet und erkannt, dass es gar nicht so gut war wegzulaufen. Heute ist er integriert in unsere Katzenfamilie und ich bin sehr froh darüber!! :-) 

16.11.17

 

Nach langer Krankheit mit Höhen und Tiefen hat sich unsere Miss Biesti dazu entschlossen uns zu verlassen um alleine ihren letzten Weg zu gehen. Sie hatte sich am Abend von mir noch verabschiedet und am nächsten Tag fanden wir ihr Bettchen leer vor. Gute Reise meine kleine Fauchi! Wir vermissen dich sehr ! :.-( 

 

23.08.16

 

Miss Biesti, die kleine Wilde

 

Ein neuer Schützling ist am Stall '"Pferdeseele"eingezogen, Royal jetzt Miss Biesti wurde in Völklingen im leeren Casino gefunden und vom Tierschutzverein Völklingen e.V. eingefangen, da sie wild dort lebte und das ist wahrlich kein schönes Katzenleben, direkt an einer Hauptstraße. So kam sie zu uns, anfangs in einer großen Hundebox, denn Madame ist kein einfaches Kätzchen, wie man an eines der Bilder erkennen kann. Täglich ein Angriff auf mein Bein inklusive knurren, kratzen, beißen, wenn ich ihr Futter hinstellen wollte. :-D Ich hatte sie am 3. Tag schon in die Freiheit entlassen, da ich bemerkte, freundlicher wird sie im Zimmer nicht. Die Katzenklappe hatte sie schnell kapiert und so zieht sie sich immer wieder in ihr Gemach zurück. Gestern abend saß ich noch eine Weile am Stall, beobachte die Katzen, kam Miss Biesti an mir vorbei, ich ließ meine Hand runter hängen, da stupste sie mich ganz sanft mit ihrer Nase an und ging weiter. Später dann sprang sie mir auf den Schoß, verweilte ganz kurz und hüpfte weiter auf den Tisch vor uns und blieb sitzen. Ohne knurren, fauchen usw. :-) Sie sprang dann doch mal runter ging kurz von mir weg, kam zurück und streifte mit ihrer Schwanzspitze an meinem Bein entlang. Ich glaube wir werden noch Freundinnen. :-) Silvia Schank     

Leider hatte sich bei einer Untersuchung rausgestellt, dass meine kleine Miss Biesti an FIP und FIV erkrankt ist, wahrscheinlich schon von Geburt an. Ich werde ihr so lange es geht ein schönes und katzengerechtes Leben bereiten und hoffe sehr, dass sie noch lange bei uns ist!!! 

Unser geliebter Jimmi ist am 11. Mai 17 nach schwerer Krankheit gestorben. :´-(

 

 

07.07.2016

 

Kommissar Jimmi 

 

Dieser schöne, schwarze Kater wurde einfach von seinen Besitzern beim Umzug in ein neues Zuahsue zurück gelassen. Er stand tagelang vor "seiner" Haustür  und konnte nicht verstehen, dass seine Familie nicht mehr da ist. Die Nachmieter haben sich dann ein wenig um ihn gekümmert, aber da konnte er nicht bleiben, da diese Hunde hatten. Somit haben sie dann den Tierschutzverein Vöklingen kontaktiert und so kam dieser liebe Kater zu uns auf den Hof. Er war sofort freundlich, hatte sich streicheln lassen. Nach kurzer Eingewöhnungszeit durfte er dann raus, lief aber immer wieder in "sein Zimmer", sodass wir dann eine Katzenklappe für ihn eingebaut hatten. Er war das draußen sein wohl doch nicht so gewohnt. Heute bewegt er sich auf dem ganzen Hof und schläft auch draußen. :-) 

28.09.17 

Unsere Nelli ist nach langer Krankheit heute über die Regenbrücke gegangen. :-( Wir vermissen dich kleiner Schatz!! :.-(

 

16.06.16

 

Nelli 

 

Nelli, eine ganz  liebe und sensible, aber auch ängstliche, ältere Katzendame gehört jetzt auch zu unserer Pferdeseele-Familie. Sie ist sehr ängstlich und es wird noch ein paar Tage dauern bis sie endlich raus darf.

 

Ursprünglich wurde sie aus einer Tötungsstation in Frankreich gerettet. Sie lebte die letzten 3 Jahre in einer Familie und hatte doch auch ihre Babys zu Welt gebracht, es hatte sich jedoch heraus gestellt, dass Nelli sich nicht wohlfühlt und viel lieber wieder raus in die Natur möchte.Durch den Kontakt zum Tierhilfeverein Völklingen e.V. kam Nelli (früher Talita) zu uns. Ich freue mich sie endlich raus lassen zu können, wenn sie die Eingewöhnungszeit hinter sich hat. :-)  

 

(Silvia Schank)

Prinzessin Molli 

 

Molli hieß vorher Raven und kam als erste Tierschutzkatze zu uns auf den Hof. Sie war sehr scheu und galt deswegen als nicht-vermittelbar. Sie hatte mich nur schrittweise an sich ran gelassen, saß in einer Ecke des Raumes und ich legte mich oft zu ihr auf den Boden, um mich mit ihr zu "unterhalten" (Augenkontakt). 

Dann durfte ich sie am Köpfchen streicheln und sie genoß es jeden Tag mehr, so dass ich sie nach einigen Tagen immer mehr berühren durfte. Mittlerweile saß sie dann in einer warmen Höhle und wartete schon auf mich, dass ich endlich kam um sie zu betüdeln. Zum den Mahlzeiten kam sie nur runter, wenn ausser mir niemand mehr da war, gegen Abend, aber auch das änderte sich nach einiger Zeit und kam auf fressen, wenn mehrere Leute im Raum waren. 

Irgendwann, dir Tür stand mal kurz offen, fasste sie sich den Mut und lief nach draussen, ins Freie, genau so war es vorgesehen, sie sollte entscheiden, wann sie dazu bereit ist, den schützenden Raum zu verlassen. Ingesamt dauerte das alles ca. 10 Wochen. 

Seitdem lebt sie draussen, schläft im Heu und wartet bis ich komme um das Buffet anzurichten. :-) Ich darf sie immer wieder kurz auf den Arm nehmen und genießt ihre Streicheleinheiten. 

 

Bevor Molli zu uns kam, war sie auf einer Pflegestelle, dort gab es nie den Anschein, dass sie mal zahm werden würde und jemals jemanden an sich ran lassen würde. Sie hatte einen  Unfall und wurde wohl angefahren, als man sie fand hatte sie noch eine halbwegs frische OP-Narbe von der Kastration. Sie hatte sich gut erholt, aber ihre Psyche war  sehr angekratzt. 

 

Molli ist eine liebe Kätzin und ich liebe sie jeden Tag mehr! :-) 

 

(Silvia Schank)

 

 

Juni 2016

Berri 

 

Wir haben unseren lieben Berri im September 2017 das letzte Mal gesehen. Wir wissen nicht wo er ist und wie es ihm geht. Hoffentlich hat er ein schönes Zuhause gefunden! Ich vermisse dich!! 

 

Berri wurde vorher Nico gerufen, wir entschieden  ihn umzubenennen, wurde als junger Wilder mit 8 Monaten mit seiner Schwester eingefangen und erstmal kastriert, so kamen sie dann auf eine Pflegestelle und auch da sah es kaum danach aus, dass Berri jemals zahm werden würde, wobei er doch zum Schluß hin Annährungen zuließ. So kam er dann zu uns, eine Woche nach Molli. Er saß verängstigt in der Ecke und wollte auch niemanden an sich ran lassen. Wenn ich mich ihm dann  doch annäherte, bekam ich sofort ein paar auf die Finger. :-D  

Es dauerte aber nicht lange und er kam immer öfter zu mir und ließ sich streicheln. Sein Vertrauen baute sich recht schnell auf, so kam es, dass er auch als erstes, vor Molli seine Hütte verließ und seinen Weg in die Freiheit wagte. Von dort an, wollte er auch draußen bleiben und heute ist er ein ganz verschmuster lieber Kater. Er ist toll!! 

 

(Silvia Schank)

Edgar

 

05.06.16

Edgar ist gottseidank wieder gesichtet worden, ca. 800 Meter vom Stall entfernt, dort hat er sich einfach eine Familie gesucht die ihn füttert. Leider konnte er da nicht bleiben und ist jetzt in einem liebevollen Zuhause. Schade, dass er bei uns nicht bleiben wollte. Machs gut kleiner Dickkopf! :-)

 

 

Edgar, ein schöner Kater, doch leider auch ein sehr scheues Sorgenkind. Er wurde uns anvertraut, in der Hoffnung, dass er in Ruhe auf dem Hof leben wird. Er saß auch fast 8 Wochen in unserer "Apothek' " und wollte aber so überhaupt keine Annäherung zu lassen. Er verließ seine Kuschelhöhle nur nachts wenn keiner mehr da war, um zu fressen oder sein Geschäft zu machen. Eines Tages hatte ich ihn mit seiner Höhle mit nach draußen genommen, er versteckte sich kurz in der Ecke seiner Höhle, erkannte dann aber die Gelegenheit und sprang raus in die Freiheit. Seitdem haben wir ihn nicht mehr gesehen, jedoch hoffen wir sehr, dass er sich irgendwo versteckt hält und nachts wie gewohnt seine Streifzüge macht, auch an die Futterstelle kommt und sich an Berri und Molli orientiert. 

 

Ich hoffe jeden Tag ihn zu sehen und halte immer Ausschau. 

 

(Silvia Schank)

Hier finden Sie uns

Kontakt:

info@pferdeseele.eu

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.